Hervorgehobener Artikel

FÖRDERWETTBEWERB

Hallo liebe Vereinsmitglieder 

Wir haben uns zur Teilnahme beim Förderwettbewerb der Kreissparkasse , mit dem Projekt “ Faltpavillion “ angemeldet. 

Bitte geht auf diese Seite und votet ( einmal täglich ) für dieses Projekt. 

Je mehr Stimmen wir haben, desto größer die Chance auf einen
Zuschuß. 

Viel Erfolg für die laufende Saison wünscht Euch der Vereinsvorstand. 


Mit sportlichem Gruß


Maik Trottner 

Tourensommer 2016 / Tour #5 – Harly

Tour #5 führt uns am Sonntag den 28.08.2016 in eine kleine Hügelkette südlich von Schladen, kurz vor Beginn des Harzes. 

Der Harly ist im Prinzip eine Verlängerung der Lichtenberge, ähnliche Formationen und Gesteine sind dort anzutreffen.

Von Schladen aus geht es über Land leicht und stetig ansteigend in den Harly. Die dortigen Trails sind herausfordernd und kurze Anstiege und technisch prickelnde Abfahrten wechseln sich ab. 

Nach Erreichen des Bismarckturms und dem Genuss der Aussicht geht es auf einem sehr schönen und welligen Höhen-Trail entlang zur Westseite. Am Ende des Trails erwartet uns eine anspruchsvoller Abfahrt.

Nach weiteren Kilometern erreichen wir die ehemalige Klosteranlage Wöltingerode, eine längere Rast im Biergarten ist dann eine gewünschte Abwechselung. Anschließend geht es entlang der Oker zurück nach Schladen.

Insgesamt sollten dann 35km und 550HM auf dem Tacho stehen und die Teilnehmer um einige Erfahrungen reicher sein: „viele kleine Anstiege sind fordernder als wenige grosse!“.

Treffpunkt ist am 28.08.2016 um 10:30 Uhr auf dem Schulparkplatz in der Franz-Kaufmann Strasse 33 in 38315 Schladen – als Dauer sollten 3-4h eingerechnet werden.

Wer dabei sein möchte, der hinterlässt bitte eine Nachricht in der WhatsApp-Gruppe des MTB-Eulenexpress oder sendet mir eine E-Mail.

Mit sportlichem Gruss

Dirk

Zillertaler Bike Challenge 2016

Nachdem ich schon 2014 gestartet war wußte ich was mich in etwa erwartet: 190Km und 9000hm verteilt auf 3 Etappen. Jeden Tag eigentlich nur zweimal hoch und zweimal runter.
Bei der 2. Etappe waren es dann vom Start weg gleich mal 2000hm am Stück und am Ende lud noch ein 35% steile Skipiste zum wandern ein.

13501837_1053110144775912_8528428500911940501_n

Da hinten wo es weiß ist müssen wir am letzen Tag fast ganz rauf.

Auf dem Campinplatz lernte ich noch einen anderen Fahrer kennen, mit dem fuhr ich dann morgens zum Start. Das ist eine Besonderheit beim ZBC: Obwohl die Etappen an verschiedenen Orten gestartet werden, braucht man nur eine Unterkunft. Die Etappenorte sind nämlich entweder mit der Zillertaler Bahn (kostenlos für die Teilnehmer) oder mit dem Rad erreichbar.

Kurz vorm Start in Fügen, noch war ich guter Dinge...

Kurz vorm Start in Fügen, noch war ich guter Dinge…

Leider lief der erste Tag für mich nicht wirklich gut. 3 Platten, beim letzen Platten dann noch die Felge ruiniert und heftige Krämpfe hielten mich doch etwas länger auf.
Meine Erkenntnis: Nie wieder Schwalbe Thunderbird!

Die mobile Werksatt auf dem Campingplatz

Die mobile Werksatt auf dem Campingplatz

Zum Glück hatte ich noch einen kompletten Laufradsatz mit. Den nächsten Tag dann mit Rocket Ron und Racing Ralph, es kann nur besser werden!

Beste Bedingungen beim 2. Tag

Beste Bedingungen beim 2. Tag

Der zweite Tag lief recht gut, bin fast ohne Probleme durchgekommen. Dank meiner Familie war auch der lange Anstieg zum Übergangsjoch auf 2500m zu ertragen. Nur die Schiebepassage ist immer wieder sehr zäh. Auf der Abfahrt mussten wir noch durch ein paar Schneefelder kämpfen, dann noch eine kurze Gegensteigung und danach über herrliche Singletrails runter ins Tal.

sportograf-83350983_lowres
Im Ziel bemerkte ich dann das die hintere Bremse fest sitzt, zwei der vier Kolben gingen nicht vollständig zurück. Danke an den Service der das super behoben hat. Nebenbei noch die Schaltung justiert, so war alles klar für den letzen Tag!

Im Ziel beim 2. Tag

Im Ziel beim 2. Tag

Sonntag morgens um 6:00 Uhr. Das Handy weckt mich und ich fühle mich richtig besch -eiden. Völlig unmotiviert fahre ich zum letzen Start nach Mayrhofen. Unterwegs zeigt mir mein Garmin an das ich gut erholt bin. Doch noch ein Lichtblick, meine Laune bessert sich etwas.

Wieder besser drauf, kurz vom Start

Wieder besser drauf, kurz vom Start

Dann der Start und gleich bergauf durch die Fußgängerzone in Mayrhofen. Und die Beine sind tatsächlich wieder gut! Der letzte Tag, wie fast immer bei mir, der Beste!
Ich kann kontinuierlich weiter nach vorne fahren, und fühle mich richtig gut.
Meine Lieblingskurve bei der Abfahrt vom Penkenjoch (Sturz 2014 bei ca. 40Km/h auf Schotter) meisterte ich souverän um dann in Hintertux die letzte Auffahrt zum Tuxer Fernerhaus zu beginnen.
Und die ist dann wie immer sehr zäh, dummerweise dieses Jahr auch komplett im Nebel. So hatte man keinen Anhaltspunkt wo in etwa das Ziel ist. Irgenwann konnte ich die Lautsprecher hören, noch eine kurze aber total steile Rampe, und dann im Ziel!

Geschafft!

Geschafft!

Leider war ich nach meinen eigenem Zeitplan zu früh und die Familie noch nicht oben. Selber schuld wenn man zu schnell fährt 🙂

13599814_1055914231162170_8783482709313895634_n

Kurze Zeit später kamen sie dann aber auch, jetzt nur noch die üppige Zielverpflegung vernichten und mit der Gondel ins Tal.

Ich musste echt kämpfen...

Ich musste echt kämpfen…

Danach war erstmal richtig Urlaub angesagt. Also etwas wandern, radfahren, klettern usw. Erholung also 🙂

2016-07-07 12.59.01-2

Eine Vereinsausfahrt, die ist lustig,…

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (136)

v.l. Guido, Mathias, Ingo, Torsten, Sebastian, Frank, Simone, Joey, Andreas, Jörg, Hartmut, Alex und an der Kamera Moni

Nun bereits zum 2. Mal hat unser Verein unter der Organisation von Moni ein MTB-Wochenende im Harz absolviert. Hier diente uns die Skihütte in Hasselfelde als Quartier.

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (3)

Frühstück vor der Hütte

Am Freitag erfolgte die Anreise noch im Regen, doch bereits kurz nach der Ankunft trocknete alles wieder ab. Nachdem alle angereist waren, die Räder startklar gemacht hatten und die Getränke kalt gestellt wurden, machten wir uns auf zum Kräutertürmchen. Diese kleine feine Runde mit 16 Kilometern feierten wird natürlich mit einem „Kräuter“. (Details Kräutertürmchentour)

Radlblog RSC Wanderlust Eulenexpress MTB Kräutertürmchen (8)

Am Samstag weckte uns die Sonne, die bereits alle Wolken in Luft aufgelöst hatte. Nach einem kräftigen Frühstück im Freien wurden die Räder startklar gemacht und unser Guide Ingo traf auch ein. Ingo hat uns auch schon im ersten Jahr eine Traumtour beschert und so waren unsere Erwartungen sehr hoch.

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (102)

kurz vor der Abfahrt am Samstag

Mit einer bunt gemischten 13-köpfigen Truppe fuhren wir pünktlich um 10:00 Uhr los. Ingo führte uns von Trail zu Trail bis auf eine Burg. Hier konnten die einen „heiraten“ und die anderen gut Essen. (Details „Hochzeit“)

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (147)

Auf der Burg

Nach dieser Stärkung fuhren wir weiter über schönste Wege. Bei so einigen Trailabschnitten hielten wir danach an und klatschten uns ab, da war eine Menge Adrenalin in der Luft! Es war eine richtig geniale Runde mit abartig vielen schönen Wegeabschnitten. Vielen lieben Dank Ingo für diese Tour und die schönen Bilder, die du dabei auch noch gemacht hast.

Radlblog RSC Wanderlust Ostwestexpress (3)

Simone am Abgrund

Radlblog RSC Wanderlust Ostwestexpress (14)

Torsten gibt Gas

Auch hier noch einmal ein ganz großes Lob an den Jüngsten aus unserer Runde. Joey hat die knapp 60 km super durchgehalten und so manchen Erwachsenen locker hinter sich gelassen (vor allem in den Abfahrten ;-), was den Herzschlag seines Vaters doch so einige Male aus den Rhythmus gebracht hat). Echt starke Leistung, Joey!

Radlblog RSC Wanderlust Ostwestexpress (4)

Joey in Action (Frank hat da geschoben!)

Radlblog RSC Wanderlust Ostwestexpress (7)

Joey und Jörg

Radlblog RSC Wanderlust Ostwestexpress (19)

Joey auch in den Trails nicht zu bremsen!

Kaum wieder an der Hütte wurde das Feuer angeschmissen, gegrillt und so manche Flasche geleert. (Details zur Samstagtour)

Radlblog RSC Wanderlust Ostwestexpress (10)

Nach der Tour

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (173)

in der Hütte war es schön warm 

Den Sonntag starteten wir wieder mit einem Frühstück, diesmal aber drinnen dank Dauerregen. Als nächstes stand ein Besuch des Bikeparks Sankt Andreasberg an. Aber vor Ort im Dauerregen wollte dann doch keiner wirklich radln.

So machten wir uns auf in die Heimat. War der Südharz vom Dauerregen gezeichnet, so erwartete uns im Nordharz die Sonne. So beschlossen wir noch den Baumwipfelpfad zu besteigen. Leider war dieser wegen gefährlicher Rauchgase durch einen Hotelbrand geschlossen.

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (1)

Die Feuerwehr hatte alles im Griff

So ging mal wieder ein schönes Wochenende zu Ende.

Danke Moni für die Organisation, es war mal wieder super schön.

Radlblog Eulenweekend RSC Wanderlust (5)

DANKE MONI

Termin 2017 – 14. bis 16.07.2017     – Anmeldung bei Moni

Tourensommer 2016 / Tour #3 – Tosmar-Trails

 

!!!ACHTUNG!!! – Aufgrund der Unwetter der letzten Wochen sind die Trails in der Asse und im Harly von umgestürzten Bäumen stark blockiert und lassen keinen Spass aufkommen, daher die kurzfristige Verlegung!

Tour#3 führt uns am Sonntag, den 03.07.2016, in den Hildesheimer Wald, genauer gesagt auf die TOSMAR-Trails.

Die Anfahrt des Tosmar erfolgt vom Parkplatz am Forsthaus in Söhre/Diekholzen. Über Wurzel- und Singletrails als auch Waldwege, arbeiten wir uns langsam und stetig zum Tosmar hoch.

Dort angekommen fahren wir in Richtung Petze und Bad Salzdetfurth weiter, dabei wechseln sich Waldwege und Trails ab. Von Bad Salzdetfurth geht es am Erlengrund vorbei zurück auf den Hamberg- und Tosmar-Höhentrail. Die anschliessende Abfahrt zurück zum Parkplatz führt uns an Diekholzen vorbei und ist fast komplett Trail.

Wenn die Zeit bzw. die Gruppe es zulässt, ist eine Einkehr in die Bad Salzdetfurth-Eisdiele und den BOP möglich.

Zeitlich wird die Tour ca. 3h dauern, dabei werden wir ca. 30km /  650hm zurücklegen – die Tour ist auch für unsere erfahrenen Kids und Damen geeignet.

Gestartet wird am Sonntag, den 03.07.2016, um 10:30 auf dem Parkplatz am Söhrer Forsthaus (Forststrasse 13, 31199 Söhre/Diekholzen) – Parkplätze sind normalerweise ausreichend vorhanden.

Wer dabei sein möchte, der melde sich bitte bei mir direkt oder über die Whats-App-Gruppe des MTB-Eulenexpress.

mit sportlichem Gruss

Dirk